Auslastung Linie 62

Dieses Thema enthält 22 Antworten und 7 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  MichaelS vor 4 Jahre, 4 Monate.

  • Autor
    Beiträge
  • #78679

    Reeperbahn
    Teilnehmer

    An Ideen mangelt es sicher nicht! Auch mich wundert übrigens, dass die zahlreichen privaten Rundfahrtanbieter über die Runden kommen, sie aber in das Liniennetz „zwingen“ zu wollen, scheint mir nicht realistisch. Zudem ist die HADAG nicht autonom und hat auch nicht mehr den Führungsstil früherer Jahre, zu Zeiten der HADAG-Seeartistik (‚tschuldigung: Seetouristik 😉 ). Zu den Zeiten beschloss der Vorstand mal eben den Bau von Schiffen oder die Angebotserweiterung hier und da – unterstützt durch verschiedene, oben angesprochene, staatlich garantierte Monopolstellungen. Inzwischen hat die HADAG den recht eindeutigen Auftrag, sich ausschließlich dem ÖPNV zu widmen und nur etwaige Überkapazitäten an Schiffen und Personal für die Touristik zu nutzen. Wenn man auf diesem Zustand beharrt, wird sich nichts ändern können, gefragt ist neben dem politischen (!) Willen des Hamburger Senats auch der unternehmerische Wille der Verantwortlichen bei HADAG und Hochbahn. Und natürlich die Bereitschaft des Steuerzahlers, die wunderbare Elbdampferfahrt nachhaltig zu subventionieren! ÖPNV kann nie, Touristik nicht ganzjährig kostendeckend betrieben werden.

    #78680

    Mr.D
    Mitglied

    Meiner Meinung gibt es nur eine Lösung und die hat die HADAG quasi vor der Nase, die Cranz – Blankenesse Linie ist die Optimale Lösung. Von Montag bis Sonntag gelten die HVV Abo Karten und Einzelfahrkarten werden nach einem angmessenen HADAG Tarif gezahlt. Dazu steht auf jedem Anleger ein Kassenhäuschen oder die Automaten werden auf HADAG TArif umgerüstet und da es immer noch günstiger sein wird mit der Fähre zu fahren gehn nich allzu viele Fahrgäste verloren und die HADAG verdient etwas mehr geld und kann eventuell selbst schiffe bauen und ist nich vom senat abhängig.

    #78681

    tilman
    Teilnehmer

    Und wieder das Abendblatt: „Hadag will mit neuen Schiffen aus Kritik fahren“

    Da ist schon wieder von zwei neuen Schiffen die Rede. Dann kann man das wohl ernst nehmen.

    Touristen ja, „Aber was ist, wenn die das Schiff einfach nicht mehr verlassen?“ Da will man sich jetzt etwas einfallen lassen. Man hat gemerkt, dass eine fünfköpfige Gruppe theoretisch für unter zwei Euro pro Person den ganzen Tag hin- und herfahren kann.

    Sie wollen „nicht weniger Touristen auf unseren Schiffen haben, sie nur anders verteilen“, Überfüllung, naja, wird relativiert, technisch sei die Zahl der Passagiere verkraftbar gewesen – das soll wohl heissen, vom Gewicht her geht das, das Schiff geht auch mit 400 Leuten noch nicht unter…

    #78682

    Reeperbahn
    Teilnehmer

    Zulassung ist Zulassung, das hat schon seinen Grund. Immerhin interessant, dass offiziell und wiederholt von zwei Neubauten die Rede ist, anfangs sprach man ja nur von einem. Wenn an jeder Endhaltestelle alle Paxe aussteigen müssen, ist das zwar relativ zeitaufwändig, aber sicher ein erster Schritt, um Dauerfahrer von Bord zu bekommen. Das macht aber nur Sinn, wenn das Schiff zwischendurch verholt oder zumindest für eine Weile geschlossen wird. Sonst würde ich mich als Fahrgast veräppelt fühlen. Und dann sollte es vielleicht doch so etwas wie eine durch Gitter/Zäune/Abtrennungen markierte Wartezone geben, da sonst die zuletzt ausgestiegenen Fahrgäste gleich wieder als erste an Bord stürmen. Ob die Linie 72 zu einer Umverteilung führt, mag auch einmal dahingestellt sein. Immerhin hat man dann zwei Linien, die zusammen eine billige HaRuFa ergeben, da ist das Umsteigen wohl keine echte Hürde.

    #78683

    MichaelS
    Keymaster

    Moin Zusammen,

    so gaaaanz neu ist das mit den zwei Fähren auch nicht ;), aber offiziell wohl erst jetzt. Das ist sicher ein guter Anfang!!! Mit einem (noch) dichteren Takt auf der 62 bekommt zumindest eine höhere Transportkapazität und das wird das Problem dämpfen.

    Wie man über die Preise die Anzahl der Touristen anders zeitlich verteilen möchte erschließt sich mir noch nicht so recht. Höhere Einnahmen sind aber sicher auch möglich und nötig!

    Gruß
    Michael

    #78684

    MichaelS
    Keymaster

    Moinsen,

    eine weitere Maßnahme mehr Ordnung an Bord der Hafenfähren zu schaffen, ist das Aushängen der unten angefügten Bordregeln, nun im Haupdeckssalon ausgehängt sind.

    Gruß
    Michael

    #78685

    MichaelS
    Keymaster

    Moin Forum,

    ich denke die Zeiten der übervollen Fähren sind wohl vorbei. An jedem Anleger steht an verkehrsstarken Tagen nun Personal, das die Zahl der ein- und aussteigenden Fahrgäste überwacht.

    Außerdem war heute die BLANKENESE als Verstärker unterwegs. Ich habe diesen auf der Hin – und Rückfahrt genutzt – Fähre leerer und schneller als im Regeldienst 🙂 .

    Anzeigematrix:

    Gruß
    Michael

    #78686

    MichaelS
    Keymaster

    Moin Zusammen,

    diese Art der Absperrung des Eingangsbereichs für die Linie 62 an den Landungsbrücken habe ich so auch noch nicht gesehen – aber nicht unsinnvoll um die Gangway sicher auf den Ponton zu bringen.

    Gruß
    Michael

Ansicht von 8 Beiträgen - 16 bis 23 (von insgesamt 23)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.