Elbdampfer-Hamburg.de – Die Geschichte der HADAG-Hafenfähren Foren HADAG historische HADAG-Dokumente Das Gasthaus an der Themse ähh doch wohl eher Elbe

Das Gasthaus an der Themse ähh doch wohl eher Elbe

Dieses Thema enthält 5 Antworten und 4 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Gubanov vor 8 Jahre.

  • Autor
    Beiträge
  • #70405

    Torsten
    Teilnehmer

    Habe gerade auf ARTE den Edgar Wallace-Klassiker „Das Gasthaus an der Themse“ verfolgt. Er enthält zu 50% Außenaufahmen des Hamburger Hafens 1962. Unter anderem auch ein Typschiff nach meiner Einschätzung Athabaskahöft ablegend Richtung St Pauli (gedreht vermutlich in/bei der heutigen Strandperle). Ansonsten habe ich die Billwerder Bucht (Holzhafen) identifiziert und in der Schlussszene kam die Rethe-Hubbrücke gut ins Bild. Ferner auch Werften vermutlich am Reiherstieg.

    Gibt es hier eigentlich schon einen Thread zu dem Film, dann Entschuldigung.

    Ansonsten: Angucken und Drehorte-Rätseln lohnt sich.

    #77234

    MichaelS
    Keymaster

    Mist – ich habe nur die anschließende Doku gesehen 😉 . Da turnten Drache, Fuchsberger & Co. auf der Pfaueninsel in Berlin ´rum ;D . Aber trotzdem danke für dem Tipp. Gibt´s die alten Schinken eigentlich noch in der Videothek, oder muss ich bis nächsten Wiederholung bei Kabel 1 Classics o.ä. warten ?

    Gruß
    Michael

    #77235

    Gubanov
    Mitglied

    Hallo Torsten, hallo Michael,

    ein Gleichgesinnter aus Hamburg hat mich auf dieses Thema aufmerksam gemacht. Gleichgesinnter deshalb, weil er und ich sehr an den Edgar-Wallace-Filmen hängen und natürlich gestern auch „Das Gasthaus an der Themse“ verfolgt haben. Ich danke vor allem Torsten für die tollen, ortskundigen Infos zu den Drehorten des „Gasthauses“. Sie sind echte Neuigkeiten für die „Wallace-Community“ und noch dazu enorm wichtig, weil gerade dieser Film zu den beliebtesten und optisch interessantesten zählt.

    Die Gebäude an der „Strandperle“ stellen also das MEKKA dar, in dem Elisabeth Flickenschildt als Nelly Oaks ihren unverzollten Whisky verkauft. Ich bin begeistert gewesen, als ich das gehört habe, denn in den letzten Jahren habe ich mich recht eingehend mit den Schauplätzen und Drehorten der Wallace-Filme beschäftigt (aufgrund der Nähe allerdings nur den Berlinern) und entsprechende Bildvergleiche „damals <> heute“ angefertigt.

    Ein einziger solcher Vergleich existiert auch schon zum „Gasthaus“: Die Rethebrücke konnte ein findiger Krimifreund aus dem Norden bereits ablichten – das ist dabei herausgekommen:

    Ich möchte euch nochmals für die bereits genannten Infos danken, aber naturgemäß ist jetzt mein Interesse erwacht:

    Wo im Film sind die Billwerder Bucht und die Werften am Reiherstieg zu suchen? Sind euch noch andere, nicht genannte Schauplätze aufgefallen? Habt ihr ähnliches Hintergrundwissen zu den anderen in Hamburg gedrehten Wallace-Filmen (Die Bande des Schreckens, Der grüne Bogenschütze [mit Hafenaufnahmen], Die toten Augen von London, Der Fälscher von London und Das Rätsel der roten Orchidee [mit Hafenaufnahmen])?

    Für jede Auskunft schonmal ein großes Dankeschön!

    Grüße,
    Henry

    #77236

    tilman
    Teilnehmer

    Ihr habt mich angesteckt! Faszinierend! Mir kam auch einiges bekannt vor. Zumal ich in den 80igern am Holzhafen gewohnt habe. Der Film wird übrigens Donnerstag Nacht um 2:10 Uhr wiederholt. (-nee, nicht durchmachen, kann man ja vielleicht aufnehmen…)
    Ob es die weisse Barkasse noch gibt?

    #77237

    Torsten
    Teilnehmer

    Die Billwerder Bucht ist zu sehen, wenn Barnaby seine Trocken-Ruderübungen macht (im Hintergrund das alte Kraftwerk Tiefstack). Die Werften am Reiherstieg kurz vor der Szene an der Rethebrücke. Ich meine im grünen Bogenschützen den Neuhöfer Kanal erkannt zu haben (weil ich glaube, dort das damalige Kraftwerk Neuhof identifiziert zu haben).

    #77238

    Gubanov
    Mitglied

    Vielen Dank, Torsten, für diese zusätzlichen Informationen.

    In rund einem Jahr, im September 2012, feiert „Das Gasthaus an der Themse“ das 50-jährige Jubiläum seiner Uraufführung. Spätestens zu dieser Gelegenheit werden wir einige dieser „Gasthaus“-Drehorte abgelichtet haben. Ihr werdet sie dann auf jeden Fall auch zu sehen bekommen!

    Im Oktober werde ich ebenfalls schon für einen Tagestrip nach Hamburg kommen. In Richtung „Gasthaus“ werde ich wohl nicht ermitteln, aber andere Wallace-Drehorte, darunter in der Speicherstadt und an der Großen Elbstraße, stehen sehr wohl auf meiner Liste. Wenn gewünscht und / oder erlaubt, kann ich sie ja vielleicht hier ebenfalls einstellen, auch wenn sie nicht direkt etwas mit der HADAG zu tun haben.

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.