Germania aus Brunsbüttel

  • Autor
    Beiträge
  • #70683

    Werner
    Teilnehmer

    Hallo Forum,

    vor der Behrenswerft entdeckte ich heute die „Germania“ aus Brunsbüttel. Für mich ist der blaue Rumpf neu. Als ich vor ein paar Jahren mal eine Fahrt zu den Seehundsbänken mit dem Schiff machte, hatte es noch die typische Frbgebung der „Schreiber Reederei“ aus Bremen – grün weiß.

    der
    Werner

    Edit: Bild eingefügt, M

    #79556

    untereste
    Teilnehmer

    Hallo Werner,

    die “Germania” war im Frühjahr bei uns in Buxtehude (!), hier hat sie den blauen Anstrich bekommen. Was einstmals grün war (z.B. die Scheuerleiste) war ja schon länger blau und bei uns folgte dann der Rest, damit sie optisch zu ihrer neueren Kollegin passt.
    Der an der Este lebende Eigner hat sich mit der Fahrt einen Traum erfüllt, denn zur Regel wird es sicherlich nicht, dass ein so großes Schiff nach Buxtehude kommt. Seit den letzten kleinen Kümos in den 60ern war nichts vergleichbares bei uns, die “Forelle” war ja auch nicht viel größer als eine Barkasse. Dass man bei uns sein Schiff eher unbehelligt auch schwimmend nah der Wasserlinie pönen kann war aber wohl auch ein Grund, in z.B. Brunsbüttel hätte sich die Wasserschutz da bestimmt gemeldet… Ganz ohne Folgen blieb der Besuch aber doch nicht, die Reederei wurde von einem Anwohner angezeigt, weil die “Germania” ohne Genehmigung unterwegs war, die Schiffe ab einer gewissen Größe auf der Este wohl brauchen (was aber keiner mehr weiß, weil seit bald 40 Jahren keins da war…) …und wohl auch, weil er durch den Schwel nen nassen Rasen bekommen hat.
    Im September ist eine einmalige Tagestour von Brunsbüttel nach Buxtehude und zurück im Fahrplan, ob diese nach der Anzeige noch durchgeführt wird weiß ich allerdings nicht, dazu kommt, dass sie durch die Größe arge Probleme beim drehen hatten, jeweils mit dem Strom durch Estebrügge fahren müssten (was schlicht Wahnsinn ist mit einem Schiff dieser Größe) und dass im September noch diverse Stege und Sportboote die Este verengen, was beim letzten Besuch noch nicht der Fall war. Man darf also gespannt sein.

    Gruß
    Jan

    #79555

    Werner
    Teilnehmer

    Hallo Jan,

    danke für die Infos über den Törn nach Buxtehude. Hat denn keiner die „Germania“ im dortigen Hafen abgelichtet? Wenn die dort gepönt wurde, hat der Aufenthalt ja sicher etwas gedauert.

    Stichwort Genehmigung: So ganz heimlich kann sie ja nicht nach Buxtehude gekommen sein. Mag sie sich mit geklapptem Mast bei entsprechendem Wasserstand noch unter der Brücke des Estesperrwerks hindurchschleichen können, so ist doch an der Schiebebrücke in Cranz (Beim alten Estesperrwerk) mit der „Heimlichtuerei“ vorbei. Denn dort muß das Öffnen der Brücke sicher angemeldet werden. Ebenso wird es in Königreich – wo der Obstmarschenweg die Este quert – sein. Auch in Estebrügge ist noch eine bewegliche Brücke. Und niedriger Wasserstand hilft bei den Brücken auch nicht – denn dann sitzt man, mit allem was größer ist als ein Faltboot, schnell auf Schiet.

    Gruß
    der Werner

    #79557

    untereste
    Teilnehmer

    Hallo Werner,

    hier gibt’s erst mal ein Bild von der “Germania” in Buxtehude, ich denke, es mach auch deutlich, dass unser kleiner Hafen nicht mehr unbedingt für große Schiffe taugt. 200 Meter abwärts siehts es schon ganz anders aus, im Hafen selber aber leider (noch) nicht.

    Nein, sie kann sich nicht hoch geschlichen haben, selbst beim Sperrwerk mussten sie vorher anrufen, damit geöffnet wird. Ich nehme einfach an, dass schlicht niemand mehr wusste, dass es diese Vorschrift von anno dazumal gibt, weil sie bei keinem der Schiffe, die die letzten 40 Jahre hoch wollten, gegriffen hätte. Aber als findiger Anwohner, der sich fundiert beschweren will findet man sowas wohl raus, nehme ich an. Davon abgesehen sieht man nur beim Sperrwerk, was auf einen zukommt, die anderen Brücken bekommen ja nur über Funk mit, dass jemand durch will.

    Gruß
    Jan

    Edit: Bild eingefügt, M

    #79558

    Werner
    Teilnehmer

    Hallo Jan,

    Danke für das Bild. Schöne Aufnahme.
    Hat man die Este in letzter Zeit ausgebaggert und 200 Meter vorm Hafen aufgehört? Mir ist eigentlich bekannt, daß Prüsse und andere Barkassenreedereien sich über die Tauchtiefen auf der Este beklagten.

    Auf der Webseite von Sven Fischer kann ich die Herbstfahrt nach Buxtehude nicht finden. Hat er sie doch aus dem Programm genommen? Wäre mal was zum mitfahren oder auch nur zum beobachten.

    Es grüßt
    Der Werner

    #79559

    untereste
    Teilnehmer

    Hallo Werner,

    nein, die Este wurde seit Ewigkeiten nicht mehr ausgebaggert, tut aber auch nicht Not, denn unterhalb des Pegelhäuschens (etwa 200m abwärts) hat sie eine natürliche Tiefe, die bei Ebbe teilweise immer noch bei mehr als 2,5m liegt, normal ist knapp ein Meter, was bei Hochwasser über drei Meter Wassertiefe bedeutet und für alle Schiffe auf der Este genügt. Der Buxtehuder Hafen wurde zuletzt im März 2007 ausgebaggert. Cleverer Weise hat man im darauf folgenden Sommer oberhalb von Buxtehude einen “Stausee” (den Mühlenteich) ausgebaggert, das dabei aufgewirbelte Sediment floss durch Buxtehude und setzte sich natürlich genau da ab, wo Wochen zuvor noch gebaggert wurde… Das Problem ist lediglich der scharfe, unnatürliche Knick, den die Este im Hafen macht, wo kein Strom fließt lagert sich der Sand ab. Der restliche Fluss ist wirklich schön zu befahren, wenn man unbedingt will kann man die Kurven etwas ausfahren, wenn man denn Angst vor flachen Stellen auf der Innenseite hat, denn selbst wenn da bei Ebbe etwas Sand zu sehen sein sollt, bei einem Tidenhub von etwa 2,3m sollte das den Meisten Sportbooten spätestens bei halbem Hochwasser egal sein.
    Hab ichs mir doch fast gedacht, dass aus der Fahrt nichts wird. Ich hatte die Info von einem Flyer, den es am Schiff gab.
    Wer die Gelegenheit hat mit einer Barkasse oder auch einem Ewer mal nach Buxtehude zu kommen, sollte diese nutzen, denn der Fluss ist einfach nur schön! Hier gibst die Termine der Barkassenfahrten: https://www.buxtehude.de/default.cfm?mid=45592
    Dieses Wochenende ist außerdem die “Johanna” aus Finkenwerder zu Gast. Sie sollen heute um 16:30 ankommen und legen morgen gegen 13 Uhr wieder ab, die Fahrt bis Cranz dauert etwa zwei Stunden, Fotomöglichkeiten gibt es einige, z.B. bei Hintze in Leeswig oder auf der anderen Seite in Hove.

    Gruß
    Jan

    #79560

    MichaelS
    Verwalter

    Moin,

    weiss einer wo die GERMANIA abgeblieben ist? Bei Behrens liegt sie jedenfalls nicht mehr.

    Gruß
    Michael

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.