Elbdampfer-Hamburg.de – Die Geschichte der HADAG-Hafenfähren Foren Hamburger Hafen Hafenschiffe Menzer Schiffe vor 1954, wer hat Infos / Daten?

Menzer Schiffe vor 1954, wer hat Infos / Daten?

Dieses Thema enthält 41 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  MichaelS vor 7 Monate, 1 Woche.

  • Autor
    Beiträge
  • #79675

    tug_baer
    Teilnehmer

    Hallo Michael,

    danke für diese Info und Zusatzfrage:
    Ist WALTER RAINER der ursprüngliche Name der Barkasse?

    Gruß Gerrit

    #79676

    MichaelS
    Keymaster

    Moin Gerrit,

    ich habe keine weiteren Ex-Namen notiert. Baujahr passt auch….

    Gruß
    Michael

    #79677

    tug_baer
    Teilnehmer

    @tug_baer wrote:

    @Jürgen Stein wrote:

    „BARBARA“

    Stapellauf: 00.04.1945
    Bauwerft: E. Menzer Schiffswerft, Geesthacht
    Baunummer: 370

    Danke für die Infos Jürgen, das merkwürdige ist allerdings:
    Menzer Geesthacht war 1945 bereits bei Baunummern oberhalb 400 und verzeichnet unter BN 370 einen Frachter namens GRETA II , allerdings sind im Nummenbereich 373 – 378 (Zeitraum 1939 – 42) noch unklare Barkassenbauten für die Kriegsmarine verzeichnet, da wird noch eine Nuss zu knacken sein.

    Gruß Gerrit

    Hallo Jürgen,

    nach anderen Quellen wurde die MÜNSTER auf dem Rumpf des unfertigen Flusskanonenbootes 53 (für Kriegsmarine, Baunummer 404, Menzer Geesthacht aus 1944) aufgebaut, kannst Du das mal checken?

    Gruß Gerrit

    #79678

    tug_baer
    Teilnehmer

    Daraus ergibt sich nun wieder die Frage:

    Gab es eine BARBARA, Baunummer 370 (könnte in Kriegszeiten zu Bergedorf passen) und wenn ja wo ist sie abgeblieben?

    Gruß Gerrit

    #79679

    MichaelS
    Keymaster

    ..und die ALSTERTAL ist die hier, heißt nur inzwischen JETTE ABICHT

    Gruß
    Michael

    #79680

    tug_baer
    Teilnehmer

    Hallo Michael,

    danke für Bildchen und Info aber so ganz gehe ich da noch nicht mit:

    Jürgen Stein gibt für Barkasse ALSTERTAL von Menzer das Baujahr 1927 an

    Fa.Abicht gibt für JETTE ABICHT das Baujahr 1925 und die Werft E. Hinrichsen an.

    Die Bugform schaut für mich von den Bildern her deutlich moderner als 1925 aus und mir fehlen auch die Nietreihen am Bug, was nur erklärlich wäre, wenn sie mal (im Rumpf) umgebaut worden wäre (was bei Barkassen selten war).

    Also da muss ich nochmal drüber brüten.

    Gruß Gerrit

    #79681

    HakenHeino
    Mitglied

    Moin, Gerrit,
    Die Bugform muß nicht unbedingt von 1925 sein.
    Ein geschweißter Steven an einem genieteten Schiff kann auch ein Hinweis auf eine größere Reparatur sein, z. B. nach einer Kollision, da wird auf Originalität im Normalfall kein besonderer Wert gelegt. Auf einen genieteten Steven wird da gerne mal verzichtet.
    Nur mal so als Hinweis.
    Gruß von Heino

    #79682

    MichaelS
    Keymaster

    Moin Zusammen,

    gerade beim Stöbern in alten Bildern gefunden, die „CORREKT“ ex „CORREKT III“ der Ewerführerei Max Steltzer beim Hafengeburtstag 2009.

    Gruß
    Michael

    #79683

    tug_baer
    Teilnehmer

    Danke für das Foto Michael, diese Barkasse ist allerdings (genau so wie noch ein ähnliches Schiff ( in einem alten Hamburg – Buch abgebildet )) nicht von Menzer gebaut worden sondern wahrscheinlich von Garbers. Wie nun die Zeichnungen kursierten und wer sie von einer Werft zur anderen reichte, werden wir wohl nicht mehr ergründen können. Arnold Dürig (Ingenieur bei Menzer) hat diesbezüglich keine Erinnerungen.
    Also Frage: Wer kennt das Baujahr und die Werft der CORREKT III und ähnlicher (Nicht – Menzer) Barkassen genau?? (damit wird’s dann leider OT)

    Gruß Gerrit

    #79684

    tug_baer
    Teilnehmer

    @tug_baer wrote:

    Danke für das Foto Michael, diese Barkasse ist allerdings (genau so wie noch ein ähnliches Schiff ( in einem alten Hamburg – Buch abgebildet )) nicht von Menzer gebaut worden sondern wahrscheinlich von Garbers.

    Das Suchbildchen dazu habe ich hier eingestellt ( Posts 5 und 6 auf der Seite) https://www.elbdampfer-hamburg.de/forum/index.php?f=12&t=960&rb_v=viewtopic&start=60
    Gruß Gerrit

    #79685

    Bernd
    Teilnehmer

    Vom Autor “Tonnenstrich” wurde die “SPREEKIECKER” in die Bildergalerie eingestellt und beschrieben. Dieses Schiff fährt jetzt als “MARIELLEN” und gehört dem Eigner des Restaurantschiffes “ALTE LIEBE” (ex “GODEFROY”). Bei diesem Schiff soll es sich um eine 1961 bei Garbers gebaute “CORREKT” handeln.
    Du Michael hast beim Stöbern ein Bild einer “CORREKT” gefunden und ins Forum gestellt, dass als Garbers –Bau vermutet wird.
    Meine Fragen:
    Handelt es sich bei beiden Schiffen um Garbers Bauten die nahezu zeitgleich unter gleichen Namen gebaut wurden oder muss hier noch weiter recherchiert werden?
    Gelten die EU Sinksicherheitsvorschriften nicht für Schiffe die auf Binnengewässer fahren? (siehe Partyschiff “MARIELLCHEN”)

    Gruß Bernd

    #79686

    HakenHeino
    Mitglied

    Moin, Forum,
    Die 1961 von Garbers für Max Steltzer gebaute „Correkt“ liegt, wie schon seit mehreren Wochen, im Sandtorhafen am Traditionsschiffsponton.

    Gruß von Heino

    #79687

    MichaelS
    Keymaster

    Moin Zusammen,

    hatte heute das Glück die RIFF-EXPRESS in Fahrt zu sehen.

    Könnte auch ein Menzerbau sein. Ich habe mal gehört ein ex Zollkreuzer von 1955 – aber Ihr wisst bestimmt mehr 😉 .

    Gruß
    Michael

    #79688

    MichaelS
    Keymaster

    Tante Edit (hab noch die ehemalige Verkaufsanzeige gefunden):

    Länge über alles: 28,00 m
    Breite: 5,00 m
    Tiefgang: 2,00 m
    Material: Stahl
    Kraftstofftank: 12000 l
    Baujahr: 1953 (ehemaliger Zollkreuzer hochwertig zum Wohnschiff ausgebaut)
    Leistung: 2x MAN Diesel mit je 700 PS
    Marschfahrt: 18 kn

    Leider fehlt die Bauwerft.

    Gruß
    Michael

    #79689

    HakenHeino
    Mitglied
Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 42)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.