Tonndorf Verkauf

Dieses Thema enthält 30 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Seemoewengeheimdienst vor 12 Jahre, 8 Monate.

  • Autor
    Beiträge
  • #70985

    MichaelS
    Keymaster

    Hallo Timo,

    danke für die Info. Hat Dir der Seemövengeheimdienst auch geflüstert, wer Capitän Schwarz ist bzw. wo und was er macht? Denn er ist mir leider unbekannt.

    Gruß,
    Michael

    #70986

    das isn Barkassenanbieter.  So wie ich gehört hab der mit dem Fischbrötchenstand auf dem Parkplatz vor dem alten Elbtunnel

    http://www.hafengeburtstag.de/Content_de/barkassenanbieter.htm

    #70987

    imported_chris
    Mitglied

    …hab die letzten tage auch schon was flüstern hören.

    Is ja ’n Ding…. ein Barkassenunternehmer.

    das heißt, wie haben bald ggf. 2 Typschiffe in der großen Hafenrundfahrt? Tonndorf gegen Kirchdorf?

    Interessant…

    #70988

    MichaelS
    Keymaster

    Aber Hallo! Schön, dass sie in Hamburg bleibt, wenn Capitän Schwarz nicht nur als „Zwischenhändler“ auftritt. Zumindest spricht ja einiges dafür, dass sie in Fahrt bleibt. Würde Capitän Schwarz mit ihr Harufas anbieten, dann würde es noch voller an der Außenkante Landungsbrücken, aber die Tonndorf hat ja einen stabilen Rumpf  ;D! 

    #70989

    MichaelS
    Keymaster

    Moinsen,

    ich habe heute mal wieder eine Runde durch den Hafen gedreht. Die „Tonndorf“ liegt nicht mehr am HADAG-Anleger und auch bei von Cölln konnte ich sie nicht sichten. Weiß jemand wohin sie verholt wurde?

    Gruß, Michael

    P.S.: Wer noch ein „besonderes“ Foto braucht: Die „St. Pauli“ fährt z.Zt. ohne Anker.

    #70990

    Anonym

    Moin,
    Die Tonndorf liegt in Entenwerder direkt neben der Alte Werder und der Reeperbahn . Ein schöner anblick von der Peute aus ,drei Typschiffe nebeneinander beinahe so wie früher an den Landungsbrücken
    MfG

    #70991

    Sven_hh_23
    Mitglied

    Na das Wetter soll ja schöner werden, mal sehen ob man da nicht irgendwie ein paar Fotos machen kann  ;D

    #70992

    Sven_hh_23
    Mitglied

    Schöne Bilder für Euch !!!

    Nur Schade das man nicht auf den Anleger kommt

    #70993

    Reeperbahn
    Teilnehmer

    Hat schon fast etwas von einem Hadag-Museum! Schöne Bilder, trotz der Entfernung!

    Geht die „Tonndorf“ nun doch nicht in Dienst des neuen Eigners?

    Gruß

    Michael

    #70994

    Sven_hh_23
    Mitglied

    Rothenburgsort Der Familienbetrieb Bätjer ist umgezogen
    „Schnalle“ und sein Hafentraum

    Die kultige Schiffswerkstatt in Wedel gibt es nicht mehr. Jetzt haben Vater und Sohn ein neues Domizil an der Norderelbe.

    Von Axel Tiedemann

    „Das ist der Hammer – oder?“ Andreas Bätjer (41) grient stolz unter seinem Schnurrbart und deutet auf eine gut 250 Meter lange Reihe von grünen Holzpavillons, die auf Pontons im grauen Elbwasser vor Rothenburgsort schwimmen. „Zollschiffsstation Norderelbe“ ist auf einem der grünen Gebäude in verblichenen Farben zu lesen. Eine alte Hadag-Fähre dümpelt davor, dahinter ein bulliger Schlepper mit Museums-Charme. „Das ist meiner, die Fähre gehört meinem Vater – wir haben die ganze Anlage hier jetzt gekauft“, sagt Bätjer und sieht dabei durchaus stolz aus.

    Noch vor wenigen Monaten lagen die beiden Schiffe in dem kleinen Hafenbecken der Bätjers an der Landesgrenze bei Wedel. Als „Schnalles Hafen“ genoss der frühere Tankschiff-Anleger in Hamburg einen besonderen Ruf als Anlaufpunkt für Bootsbesitzer, die noch selbst mit Schraubenzieher und Schweißgerät umgehen können. „Wohlfühl-Ambiente mit kreativem Gewusel“, beschrieb ein Abendblatt-Bericht den legendären Hafen, der schon oft Ausgangspunkt für Weltumsegelungen gewesen war.

    „Schnalle“ heißt eigentlich Günter Bätjer (73) und ist der Vater von Andreas Bätjer. Gut 20 Jahre lang haben die Bätjers „Schnalles Hafen“ als Familienbetrieb geführt. 110 Schiffe standen dort an Land, bis zu 25 größere Schiffe lagen im Hafen. Alte Fähren und Kutter als Lebensprojekt von schiffsverrückten Bastlern – aber auch große Yachten wie die Schiffe der Dr.-Oetker-Erben oder der Orangensaft-Dynastie Dittmeyer.

    Am 1. Dezember 2005 kam dann die Kündigung, seit Juli ist der Hafen geräumt. Die Besitzerin des Areals, die Exxon AG, muss das alte Raffinerie-Gelände sanieren. „Das kam schon überraschend – für uns war das eben die Existenz“, sagt Bätjer. Parallel hatte er sich allerdings schon um die alte Zollstation auf der Norderelbe beworben. Bis Mitte der 90er-Jahre wurden dort Binnenschiffe abgefertigt. Dann wurde die Station zur Überseebrücke verlegt und die 250 lange und etwa 30 Meter breite Ponton-Anlage lag seitdem brach. Gut einen Monat nach der Kündigung in Wedel bekam Bätjer von der Hamburg Port Authority, dem ehemaligen Amt für Strom- und Hafenbau, den Zuschlag zum Kauf der Pontons. „Glücklicher Zufall“, nennt er das. Mit den zwei Mitarbeitern, der Drehbank, all dem Werkzeug und ihren Schiffen zogen die Bätjers um zur Norderelbe.

    „Schnalles Hafen“ liegt jetzt vor dem Park der kleinen Halbinsel Entenwerder. Allerdings dürfte die Anlage nicht wieder zu einem Bastler-Eldorado werden. Andreas Bätjer hat ganz andere Pläne. „Wir restaurieren das jetzt erst mal und suchen dann Mieter für die Pontons.“ Büros, Gastrobetriebe oder Yachtausrüstung – vieles sei dort möglich, meint er. „Ich warte mal ab, was so kommt.“

    erschienen am 24. Oktober 2006

    Da wäre ja die frage, kennt einer hier im Forum die Bätjers bzw. kennen die Bätjers http://www.elbdampfer-hamburg.de ???

    Es wäre doch bestimmt sehr schön da mal näher Fotos machen zu dürfen, bevor die dann wohl leider verkauft werden.

    #70995

    MichaelS
    Keymaster

    Moin Sven,
    soweit ich weiß soll nur die „Alte-Werder“ verkauft werden, die „Reeperbahn“ will Herr Bätjer behalten – und die „Tonndorf“ gehört ihm ja nicht.  Was das weitere Schicksal der „Tonndorf“ angeht, habe ich leider keinen Schimmer!!

    Gruß,
    Michael

    #70996

    imported_chris
    Mitglied

    Tolle Bilder. Ist ja auch perfektes Foto-Wetter im Moment.

    Ja, „die Bätjers“ (http://www.pan-hamburg.de) kennen diese Seite hier und haben schon vor längerem auf „elbdampfer-hamburg.de“ verlinkt.

    In Wedel war es kein Problem, in Absprache mit denen die Schiffe mal näher ansehen zu können.
    Ich denke, wer da mal lieb anfragt, hat gute Chancen….

    Grüße,

    Christian

    #70997

    MichaelS
    Keymaster

    Sagt einmal, was haltet Ihr davon, wenn wir das nächste Forumstreffen an der alten Zollbrücke beginnen lassen, mit der Möglichkeit evtl. alle drei Oldies zu besichtigen und dann zur „Bergedorf“ oder eine näherliegende Gastronomie weiterzuziehen?

    Gruß,
    Michael

    #70998

    Sven_hh_23
    Mitglied

    @Michael S. wrote:

    Sagt einmal, was haltet Ihr davon, wenn wir das nächste Forumstreffen an der alten Zollbrücke beginnen lassen, mit der Möglichkeit evtl. alle drei Oldies zu besichtigen und dann zur „Bergedorf“ oder eine näherliegende Gastronomie weiterzuziehen?

    Gruß,
    Michael

    Das wäre doch echt mal eine gute Idee, bei so schönen Wetter z.zt. wäre das sicher ganz nett….

    #70999

    imported_chris
    Mitglied

    Sagt einmal, was haltet Ihr davon, wenn wir das nächste Forumstreffen an der alten Zollbrücke beginnen lassen, mit der Möglichkeit evtl. alle drei Oldies zu besichtigen und dann zur „Bergedorf“ oder eine näherliegende Gastronomie weiterzuziehen?

    Klingt gut. Können wir mal ins Auge fassen.

    Wir haben hier in der Runde übrigens auch den Eigner der „Stadersand“ (liegt in Harburg), der zum letzten Treffen leider nicht kommen konnte.
    Vielleicht können wir da irgendwann auch mal eine Besichtigung realisieren….

    Grüße,

    Christian

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 31)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.