Elbdampfer-Hamburg.de – Die Geschichte der HADAG-Hafenfähren Foren Allgemeines Veranstaltungen und Termine Verkehrshistorischer Tag – „Bergedorf“ in Fahrt

Verkehrshistorischer Tag – „Bergedorf“ in Fahrt

Dieses Thema enthält 72 Antworten und 14 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  MichaelS vor 5 Tagen, 21 Stunden.

  • Autor
    Beiträge
  • #69959

    imported_chris
    Mitglied

    Moin,

    am 19. Oktober kann man die Bergedorf mal wieder in Fahrt sehen…und selber mitfahren.

    Das Typschiff pendelt im Rahmen des Verkehrshistorischen Tags zum Preis von 15 EUR zwischen den Landungsbrück und Harburg (!). Das klingt nach einer interessanten Route!

    Die fahrkarten sind an diesem Sonntag übrigens auch in allen anderen historischen Zügen, Bussen und Alsterdampfern gültig.

    Mehr Infos gibts hier:
    http://www.verkehrshistorischer-tag.de/

    Grüße,

    Christian

    #74028

    Faehre
    Mitglied

    Moin Forum,

    weis denn jemand wie es mit dem Andrang der Massen aussieht? Evtl. hat das jemand schon mal mit gemacht.

    Von der Route her, wäre das sehr interessant. Wäre dann nur ärgerlich, wenn man Fahrkarten hat und kommt dann nicht mehr mit.  ???

    Schade, das die HADAG die Kirchdorf da nicht mit einsetzt. Die ist doch auch ein Oldtimer.  😉

    Von einem Bekannten weis ich, der mal mit der Historischen S – Bahn fahren wollte, das der Zug so knüppeldicke voll war, das an ein mitfahren nicht zu denken war.  🙁

    Gruß
    Dieter

    #74029

    imported_chris
    Mitglied

    Ich hab die Sause in den letzten jahren zweimal mitgemacht.

    Erfahrung:
    Bergedorf war nie ein problem – immer nur mäßig voll.
    Die historischen Züge wurden im Lauf des Tages unerträglich voll
    (vor allem die TU-Wagen und DT1 der Hochbahn, sowie der legendäre 471 der S-Bahn)

    Grüße,

    Christian

    #74030

    Faehre
    Mitglied

    Danke für die Auskunft Christian,  🙂

    Dann werde ich das mal riskieren. Notfalls fahre ich dann nur Fähre.  ;D

    Gruß
    Dieter

    #74031

    Sven_hh_23
    Mitglied

    Also die Strecke der Bergedorf ist ja echt super, leider habe ich an dem Tag keine Zeit  🙁 aber ich hoffe hier auf Foto´s.

    Fahren an dem Tag auch Busse vom Typ MB O 305 ?

    #74032

    Faehre
    Mitglied

    Hallo,

    laut der Hompage ja. Ein Stadtbus und ein Schnellbus der Serie O 305.

    Die Streckenführung der Busse und Fahrplan ist auf der Hompage zu finden.

    Gruß
    Dieter

    #74033

    MichaelS
    Keymaster

    Moin Forum,

    das Pressefeedback am Tag danach http://www.abendblatt.de/daten/2008/10/20/955598.html.

    Gruß
    Michael

    #74034

    imported_chris
    Mitglied

    Moin,

    im Hamburger Nahverkehrsforum
    http://www.nahverkehrsforum.de/read.php?5,222963

    gibts ne Diskussion, dass die Bergedorf gestern u.a. so viel Verspätung einfuhr, weil die Küche zu viel Leistung von der Maschine abzieht und daher nicht mit voller Kraft fahren konnte.

    Kann das hier jemand bestätigen oder widerlegen?

    Grüße,

    Christian

    #74035

    Reeperbahn
    Teilnehmer

    Hallo Christian,

    das ist sehr gut möglich. Da die Typschiffe allesamt keinen leistungsfähigen Jockel (Hilfsdiesel) hatten/haben, wird der gesamte Bordstrom von der Hauptmaschine abgezweigt. Und das kann bei einer größeren Küche, wie der auf der „Bergedorf“, durchaus zu langsamerer Fahrt führen bzw. die Schiffsführung veranlaßt haben, mit halber Fahrt auf Tour zu gehen. Und sei es auch nur, um die Anlage nicht zu überlasten.

    Gruß

    Michael

    #74036

    Faehre
    Mitglied

    Genau das denke ich auch. Die Generatorleistung war ja auf den Betrieb als Fähre ausgelegt. Da war der Verbrauch an Bordstrom relativ gering. Betreibt man nun eine große Küche unter Fahrt, benötigt diese wohl eine sehr große Menge an Strom. Diese Menge fehlt dann dem Antrieb.
    Von daher denke ich schon, das dann keine volle Kraft gelaufen werden kann.

    Gruß
    Dieter

    #74037

    Torsten
    Teilnehmer

    Also ich bin gestern um 12.15 Uhr, d.h. ca. 12.40 Uhr ab St Pauli mitgefahren. Meiner Meinung nach waren die zu kurz kalkulierten Wendezeiten ursächlich. In Harburg (dort hatten die Zeitungen auch verstärkt berichtet) gab es um 11.15 Uhr einen solchen Ansturm, dass der Passagierwechsel unter 15 Minuten nicht zu bewerkstelligen war, zumal nur eine einzige schmale Gangway zur Verfügung stand. Die Bergedorf kam auch an die Grenzen gefüllt in Hamburg an.
    Die Küche bot wohlwissend nur Kleinigkeiten (Wurst, Frikadellen), dürfte als Verspätungsursache daher ausscheiden.

    #74038

    Faehre
    Mitglied

    @torsten wrote:

    Die Küche bot wohlwissend nur Kleinigkeiten (Wurst, Frikadellen), dürfte als Verspätungsursache daher ausscheiden.

    ;D stand aber trotzdem unter Strom die Küche.

    Aber Hauptgrund wird  wohl der zu lange dauernde Passagierwechsel gewesen sein.

    Ist ja auch schade, das die HADAG da nicht mit dabei war. Mit der Kirchdorf zusätzlich, hätte man zwei Schiffe im Einsatz gehabt.

    Gruß
    Dieter

    #74039

    MichaelS
    Keymaster

    Moin Forum,

    bei dem Ansturm auf die Harburger Linie wäre es zweites Schiff sicherlich sinnvoll gewesen. Drei potentielle Möglichkeiten gibt es ja, „Reeperbahn“ darf leider nicht mit zahlenden Passagieren fahren, beim „Großen Michel“ weiß ich nicht ob die Pasagierkapazität reichen würde und ob der Eigner mitfahren möchte, bzw. das zweifelsohne gut umgebaute Schiff ins Konzept des VHT passt, bliebe als meiner Meinung nach beste Möglichkeit die „Kirchdorf“.

    Ich fände es jedenfalls sehr positiv, wenn ein weiteres Schiff mitmachen würde – ganz im Gegensatz zu der Forderung im oben verlinkten Thread nur noch zum Hafenmuseum zu fahren. Die Harburger Linie zumindest einmal im Jahr zu bedienen, macht für mich einen großen Reiz der VHT aus!

    Irgendwie schon komisch, dass an einem Tag, an dem es darum geht das Fahren in alten Nahverkehrsmitteln zu erleben, die Einhaltung des Fahrplans so wichtig ist ;D. Klar es gibt Anschlüsse, die man erreichen möchte, aber eigentlich geht es doch um eine sinnliche Erfahrung, oder nicht  ;)! Ich stelle mir gerade vor ich wäre in die „Bergedorf“ eingestiegen und der Schipper hätte den Hebel auf der Tisch gelegt und hätte damit meine persönliche Fahrzeit erheblich verkürzt nur um den Fahrplan einzuhalten – sehr ärgerlich!

    Ich finde übrigens wir sollten im nächten Jahr ein kleines spontanes Forenmeeting am VHT organisieren…nur mal so als Idee!

    Gruß
    Michael

       

    #74040

    Anonym

    Moin Lüüt,

    das ist ja mal ’ne nette Legende mit der Küche, die einen Antrieb lahmen läßt. Aus den technischen Daten dieser site geht hervor, daß der Bordgenerator bei voller Auslastung bis 20kW liefern kann. Das ist tatsächlich eine Menge Holz, so könnte man damit so cirka 10 Backöfen oder auch 10 Küchenherde betreiben. Oder ein Einfamilienhaus beheizen. Das kann es doch wohl nicht sein. Auch wenn man das ganze Leuchtlametta draußen und drinnen mitrechnet, wird es die Tonnage nicht zum Stillstand bringen.
    Der ursächliche Grund für die Verspätung war wohl ein kleines ‚ramming‘ mit einem anderen Verkehrsteilnehmer, ich hab es nicht miterlebt, kann mir aber Vorstellen wie sich die alte Dame mit all Ihrem Gewicht durchzusetzen vermag.  An Verständniss fehlt es mir wenn dann Leute irgendetwas von ‚Fahrplan‘ faseln wo man froh sein sollte das Eigner und Besatzung diese wunderbare Schiff dann auch noch auf der historischen Harburg-Route einsetzen und das trotz der Widrigkeiten durchziehen.
    Und diese Widrigkeiten traten in Gestalt eines Gesetzeshüters auf, der das Schiff enterte und es durch nicht enden wollende Diskussion mit dem Schiffsführer fertigbrachte, dass eine ganze Fahrt ausfiel. Bei rund dreihundert (wartenden) Passagieren an Bord mit bekanntem Eigner und
    Liegeplatz des Schiffes an so einem speziellen Tag sicherlich eine NOTWENDIGKEIT! Für diesen selbstlosen Einsatz eines Hamburger Schutzmannes einen grandiosen Dank an die Hamburger Polizei.
    In der Galerie gibts ein Foto dazu.
    Meine Frage , wo war eigendlich die ‚Kirchdorf‘, hat die HADAG die aus dem Verkehr gehalten, um der’Bergedorf‘ keine Konkurenz zu machen? Wenn ja ist das sicher eine noble Geste, aber ich denke Fahrgäste hätte es auf dieser Strecke genug gegeben.
    Gruß,
    Peter

    #74041

    MichaelS
    Keymaster

    Moinsen,

    wollte der Ordnungshüter das Ramming klären oder worum ging es? Achtung für die Mannschaft der „Bergedorf“ – immer  :)! Die „Kirchdorf“ lag am Wochenende in der Werft, warum sie aber wohl auch sonst nicht dabei gewesen wäre, wäre ja z.B. eine interessantes Gespräch für Freitag  ;).

    Schönen Abend
    Michael

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 73)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.